Erschienen im Sarganserländer:

Als erste Autobahnraststätte der Schweiz bietet die Raststätte Walensee ihren Gästen das Bestellen und Bezahlen per Menu-App an. Dabei handelt es sich um die Erfindung eines 17-Jährigen und ist eine echte Innovation.

Im Restaurant gibt es für eilige Gäste zwei kritische Momente: Wenn es ewig dauert, bis der Kellner die Bestellung aufgenommen hat. Und bis er wieder auftaucht, damit man zahlen kann. Natürlich kann auch das Dazwischen nerven, nämlich wenn die Küche nicht nachkommt und man auf das Bestellte warten muss. An Letzterem kann auch die beste App der Welt nichts ändern, an den beiden erstgenannten Punkten jedoch schon. Menu heisst die Applikation (App) fürs Smartphone, welche in Gastro betrieben für eine Revolution sorgen könn te. Die Idee ist einfach, der Nutzen für die User enorm. Und so funktioniert Menu, eine Art mobiler Kellner: Via die App können Gäste Bestellungen aufgeben. Durch kleine Chips, die an jedem Tisch montiert sind (sogenannte iBeacons), weiss der Lokalbetreiber, woher die Bestellung kommt. Gleichzeitig mit der Bestellung wird auch der Bezahlvorgang über die hinterlegte Kreditkarte des Gastes ausgelöst. Die App zeigt im Übrigen das Menüangebot des Restaurants an. Hat man die App auf dem Smartphone gratis installiert, weist sie zudem auf das nächstgelegene Restaurant hin, das mit diesem mobilen Kellner arbeitet.

Author: Hans Bärtsch

Lesen Sie den ganzen Artikel in PDF